Monday, 23.04.18
home Tauchausbildung aber wo ? Eistauchen oder Wracktauchen ? Tauchen in der Karibik
Tauchen lernen
Tauchausbildung
Tauchen als Therapie
Tauchen und Umweltschutz
Tauchen und Hören
Gefährliche Unterwassertiere
weiteres zum Tauchen lernen
Tauchpraxis
Tauchen mit Aquascooter
Tiefenrausch
Erster Tauchgang
Tauchen und Sicherheit
Medizinische Untersuchung
weitere Tauchpraxis ...
Taucharten
Apnoetauchen
Cavetauchen
Eistauchen
Kindertauchen
Wracktauchen
weitere Taucharten ...
Tauchausrüstung
Lungenautomat
Dekompressionstabellen
Tauchanzug
Tauchcomputer
Tauchflaschen
weitere Tauchausrüstung ...
Tauchreviere
Tauchrevier Mittelmeer
Tauchrevier Rotes Meer
Tauchrevier Ostsee
Tauchrevier Karibik
Tauchrevier Bodensee
weitere Tauchreviere ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Tauchplätze Südafrika

Tauchreviere in Südafrika


Tauchplätze in… Südafrika

Seit Ende der Apartheid ist Südafrika wieder ein begehrtes Reiseziel; auch als Taucher kommen Sie — etwa in der Sodwana Bay — auf Ihre Kosten. Südafrika zeigt Ihnen auch den vielleicht größten Fischschwarm der Welt: Sardine Run nennt sich dieser wirklich riesige Sardinenschwarm. Sie sehen, Tauchen in Südafrika könnte für bleibende und sehr positive Erinnerungen sorgen.

Südafrika bietet sehr unterschiedliche Tauchplätze: Kaltwasser und Wälder aus Kelp am Kap, Riffs beispielsweise in der Sodwana Bay. Sie ist Teil des St. Lucia Nationalparks; keine anderen Korallenriffs liegen südlicher als die der Sodwana Bay. Schildkröten, Walhaie und Delfine könnten für angenehme Begegnungen sorgen; es ist ein sehr aufregendes und schönes Erlebnis, hier mit den Delfinen schwimmen zu können. Sehr vorsichtig sollte man ab August für etwa zwei Monate sein: Dann schwimmen auch Sandtiger- und Zambesihaie an den Tauchplätzen, beide Haiarten sind nicht völlig ungefährlich für den Menschen, gleichzeitig aber auch faszinierend. Und eine Fülle weiterer, harmloserer Fische bevölkert die Sodwana Bay. Die Unterwasserwelt ist hier sehr lebendig.



So unterschiedlich wie die Tauchplätze ist die Tierwelt: Auch Pinguine und Seelöwen könnten Ihnen in den Gewässern rund um Südafrika begegnen. Port Elizabeth und Kapstadt sind für diese Begegnungen Anlaufpunkte. Haitauchen ist eine der speziellen Möglichkeiten, die Südafrika den Tauchern bietet. Mit erfahrenen Führern, eventuell im Käfig geschützt, wird das ganze zum kalkulierbaren und eher geringen Risiko. Auch dem bekannten Weißen Hai könnten Sie bei solchen Tauchgängen begegnen. Wer einmal Haie live und nicht im Aquarium sehen möchte, ist auch auf den Inseln St. Croix, Brandon-Island und Bird-Island gut aufgehoben. Für Wracktaucher könnte die bei Kapstadt unter Wasser liegende Paquita interessant sein. Sie liegt in nur etwa 15 Metern Tiefe auf Grund, was sie auch für Anfänger des Wracktauchens gut erreichbar macht. Allerdings kann die Strömung hier mitunter recht stark werden.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der so genannte Sardine Run. In den Monaten zwischen Mai und Juli herrscht in Südafrika der Winter. Dann bewegen sich die Sardinen zu ihren Laichplätzen. Das Ausmaß des an Südafrika vorbeiziehenden Schwarms ist gigantisch. 1600 Kilometer lang und vierzig Kilometer breit kann solch ein Schwarm werden. Er zieht natürlich eine Vielzahl weiterer Tiere an, die sich von den Sardinen ernähren, etwa Seevögel, Delfine oder Wale. Der Sardine Run bietet Tauchern ein absolut einmaliges Erlebnis; eins, von dem Sie vielleicht irgendwann erzählen können?



Das könnte Sie auch interessieren:
Tauchplätze Höhlentauchen

Tauchplätze Höhlentauchen

Tauchplätze Höhlentauchen Tauchplätze — ein paar Tipps fürs… Höhlentauchen Sie haben Lust, in Höhlen tauchen zu gehen? Das ist meist an Vereinsmitgliedschaft gebunden. Ab und an werden jedoch Gäste ...
Tauchplätze Indoortauchen

Tauchplätze Indoortauchen

Indoortauchen Tauchplätze… ein paar Tipps fürs Indoor-Tauchen Das Tauchen in künstlich geschaffenen Hallen und Riesenaquarien mag nicht dasselbe Erlebnis bieten wie beispielsweise Tauchen im Meer. ...
Tauchen lernen